Testimony-Therapie als Psychotherapie für Überlebende politischer Gewalt

Hier können Sie den Artikel „Testimony-Therapie als Psychotherapie für Überlebende politischer Gewalt“ von Ilany Kogan aus dem Jahr 2001 herunterladen:

2001 testimony therapie polit gewalt Neuner

Dieser Artikel erschien auch in: Zeitschrift für Politische Psychologie, Jg. 8, 2000, Nr. 4, und Jg. 9, 2001, Nr. 1, S. 585 – 600

Die Zusammenfassung des Texts können Sie hier lesen:

Die Testimony-Therapie ist ein Kurzzeitverfahren zur Behandlung von traumatisierten Überlebenden politischer Gewalt. Bei dieser Methode wird die Biographie des Überlebenden ausführlich dokumentiert. Der Schwerpunkt liegt dabei auf einer Rekonstruktion der bruchstückhaften Erinnerungen an traumatische Erlebnisse in die Form einer in sich konsistenten Erzählung. Es wird angenommen, daß die Integration der traumatischen Erfahrungen in das autobiographische Gedächtnis sowie die Gewöhnung an schmerzvolle Gefühle einen heilsamen Effekt für den Klienten hat. Darüberhinaus können die entstandenen Fallberichte für die dokumentarische Arbeit von Menschenrechtsorganisationen verwendet werden. Mit der Testimony-Therapie werden also gleichzeitig psychologische und politische Ziele verfolgt. Das Vorgehen wird anhand eines Fallberichtes veranschaulicht.

Share