Workshop zu Menschenrechten in der Psychiatrie bei der Jahresversammlung in Dresden

Liebe Interessentinnen und Interessenten,

am 24. Mai 2015 hat ein Workshop stattgefunden, der den Mitgliedern die Möglichkeit gab ein psychiatrisches Alternativmodell kennenzulernen, welches im Rahmen eines Interviews mit dem Chefarzt der Psychiatrie in Heidenheim, Dr. Martin Zinkler, vorgestellt wurde. Zwanzig Teilnehmer*innen diskutierten mit uns.

Herrn Dr. Zinkler ist die Berücksichtigung vom Menschenrechten bei der Ausübung vom Zwangsmaßnahmen sehr wichtig, da diese eine Freiheitsberaubung darstellen. Auf politischer und Rechtsebene werden mittlerweile Stimmen lauter, die in Zwangsmaßnahmen eine Diskriminierung oder unmenschliche Behandlung erkennen. Amnesty International hat dazu bisher keine Position eingenommen bzw. ist die letzte Stellungnahme vor 25 Jahren formuliert worden. Deswegen hat sich eine Arbeitsgruppe unter Beteiligung des Aktionsnetzes Heilberufe gegründet, um Dokumente der UN aufzuarbeiten sowie die Praxis der Psychiatrie zu erörtern.

Wenn ihr Interesse an Dokumenten oder Informationen dazu habt oder Fragen bestehen, zögert nicht, uns zu kontaktieren.

Beste Grüße

Sarah vom Aktionsnetz Heilberufe

Share