Zwischenbericht Prozess gegen Serdar Küni

Wir möchten auf folgenden Sachbericht auf Basis der Informationen der Menschenrechtsstiftung der Türkei (TIHV) hinweisen. Es handelt sich nicht um offizielle Meinungen oder Informationen von Amnesty International, trotzdem möchten wir euch hierüber informieren:

Am 25.4.2018 fand der Berufungsprozeß gegen Serdar Küni vor dem Bezirksgericht in Shirnak statt, wurde aber gleich wieder auf den 24. September 2018 vertagt. Zur Erinnerung: Dr. med.Serdar Küni hat während der Belagerung und Beschießung seiner kurdischen Heimatstadt Cisre durch türkisches Militär Verwundete als Arzt behandelt. Deshalb wurde er wegen Terroristenunterstützung inhaftiert, angeklagt und in der erste Instanz zu vier Jahren und zwei Monaten Gefängnis verurteilt. Sein Beispiel hat weltweit große Empörung hervorgerufen, selbst der Weltärztebund hat sich detailliert zu seinem Fall geäußert. Der erste Prozeß wurde intensiv international beobachtet. Die Kritik an der Prozeßführung im ersten Prozeß führte dann zur Aufhebung des Urteils und zur Rückverweisung an das unsprüngliche Gericht. Solange das Urteil nicht rechtskräftig wird, wurde Dr. Serdar Küni aus dem Gefängnis entlassen und lebt zur Zeit mit seiner Familie in Cizre. Er darf nicht reisen und Besuche außerhalb der Türkei machen. Die lange Ungewißheit zehrt stark an den Nerven aller, die durch diesen Prozeß direkt und indirekt betroffen sind.

Share