Archiv der Kategorie: Veranstaltung

Fachtagung „Folteropfer sehen – Versorgungspfade bahnen“ in Düsseldorf

Das Amnesty-Aktionsnetz Heilberufe möchte auf folgende Veranstaltung hinweisen:
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
 
wir möchten Sie nun – sechs Wochen vorher – nochmals ganz herzlich zu unserer Fachtagung „Folteropfer sehen – Versorgungspfade bahnen“ einladen, die am 10. und 11. März 2017 in Düsseldorf stattfinden wird! Die Tagung findet als Kooperation zwischen dem Institut für Rechtsmedizin im Universitätsklinikum Düsseldorf, dem Zentrum für Psychotraumatologie Krefeld und dem Psychosozialen Zentrum für Flüchtlinge Düsseldorf statt.
 
Die Düsseldorfer Fachtagung möchte zur Entwicklung von Strukturen zur Erkennen und Versorgung von Folteropfern beitragen. Sie schafft für die Schwerpunkte „Diagnostik und Begutachtung“ sowie „Therapie und Rehabilitation“ ein Forum des Austausches zwischen lokalen Institutionen und international tätigen Expertinnen und Experten mit (rechts)medizinischen, (psycho)therapeutischen und juristischen Hintergründen.
 
Die Tagung richtet sich an alle ärztlich und therapeutisch Tätigen, die an der Diagnostik und Therapie von Folteropfern beteiligt sind – von der hausärztlichen Versorgung bis zu spezialisierten Zentren – sowie sonstige Berufsgruppen (Anwälte, Flüchtlingsberatungsstellen), für die Begutachtung und Therapie von Folteropfern relevant ist.
 
In der Anlage erhalten Sie das detaillierte Tagungsprogramm. Für die Anmeldung zur Tagung senden Sie bitte das beiliegende Anmeldeformular ausgefüllt per Mail an: veranstaltung@med.uni-duesseldorf.de . Mehr Informationen unter www.folteropfer-sehen.de
 
Herzlichen Gruß aus dem PSZ Düsseldorf
Share

Herbsttreffen in Köln am Samstag den 05.11.2016

Liebe Leser*innen,

wie bereits über den Newsletterverteiler angekündigt findet am 05.11.2016 von 11 bis 18 Uhr in Köln unser alljährliches Herbsttreffen statt. Wenn einer von euch teilnehmen möchte, dann schreibt bitte einfach an interesse@amnesty-heilberufe.de

Themen werden Interna, Finanzen, ein überarbeitetes Antragsverfahren für unsere Fördermittel und der neue Schwerpunkt Psychiatrie und Menschenrechte sein, zu dem wir momentan ein Monitoring mit dem Ziel eines langfristigen Research durchführen.

Wir freuen uns über Rückfragen und auch über eure eventuelle Teilnahme.

Euer Amnesty-Aktionsnetz Heilberufe

Share

Einladung Frühjahrstreffen Aktionsnetz Heilberufe

Liebe Leser*innen,

wir möchten euch zu dem Frühjahrstreffen des Amnesty-Aktionsnetz Heilberufe am 30.04.2016 in Wuppertal zwischen 11 und 18 Uhr einladen. Themen werden unsere Schwerpunkte „Menschenrechte in der Psychiatrie“, sowie die Versorgung traumatsierter Flüchtlinge sein. Weiterhin werden organisatorische Fragen geklärt und zukünftige Projekte geplant.

Es ist ein offenes Treffen für alle interessierten Heilberufler*innen inklusive der Pflegeberufe. Eine langfristige Mitarbeit setzt eine Mitgliedschaft in der deutschen Sektion von Amnesty International voraus.

Bei Interesse oder Fragen schreibt einfach an interesse<at>amnesty-heilberufe.de

Euer Aktionsnetz

Share

Internationale Konferenz: The Right to Health – an Empty Promise?

 

Auf Einladung des Amnesty-Aktionsnetzes Heilberufe sprach Rachel Witkin von der Helen-Bamber-Foundation (HBF) in London auf der internationalen Konferenz  „The Right to Health – an Empty Promise?“ von 14. – 16.09. in Berlin, ausgerichtet von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik.

Hier können Sie auf unserem You-Tube-Kanal das Audio des Vortrags anhören:

Audio des Vortrags von Rachel Witkin auf YouTube

2015-12-27 rachel witkin HBF

 

Share

Erfolgreiches Herbsttreffen in Berlin am 7.11.

Liebe Freund*innen,

das Herbsttreffen in Berlin hat erfolgreich stattgefunden und wir haben neue Mitglieder in unserer Gruppe begrüßen dürfen.

Unser Themenschwerpunkt „Psychiatrie und Menschenrechte“ wird eine Erweiterung erfahren. Außerdem findet das nächste Treffen im Frühjahr 2016 am 30.4. in Wuppertal im ai-Bezirksbüro von 11 bis 18 Uhr statt. Es wird wieder ein für Neulinge und Interessierte offenes Treffen sein, also einfach hierfür unter interesse@amnesty.de schreiben. Alle anderen Neuigkeiten erfahrt ihr demnächst über unseren Winternewsletter.

Alles Gute,

Euer Amnesty-Aktionsnetz Heilberufe

Share

Unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge – Workshop bei Jugend@Amnesty

In Passau fand am Wochenende des 14./15.11.2015 das diesjährige Treffen „Jugend@Amnesty“ der jugendlichen Aktiven der deutschen Sektion statt. Auch dieses Jahr waren wir mit einem kleinen Workshop, dieses Mal zum Thema „Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“, vertreten.
In persönlicher Runde erarbeitete die Gruppe zusammmen mit unserem Referenten interaktiv zunächst zwei reale Fluchtgeschichten und glichen diese mit der Realität ab.
Im zweiten Teil tauschte frau/man sich sehr lebhaft über eigene Erfahrungen aus dem eigenen Wirkungsbereich aus und darüber, was rechtlich und praktisch verbessert werden könnte. Alle Teilnehmer*innen konnten neue Erkenntnisse und Erfahrungen aus dem Workshop mitnehmen. Das Wochenende wurde von den traurigen Ereignissen in Paris überschattet, die neben den geplanten Themen des Wochenendes für einigen Gesprächs- und Diskussionsstoff sorgten.

 

Share

Workshop zu Menschenrechten in der Psychiatrie bei der Jahresversammlung in Dresden

Liebe Interessentinnen und Interessenten,

am 24. Mai 2015 hat ein Workshop stattgefunden, der den Mitgliedern die Möglichkeit gab ein psychiatrisches Alternativmodell kennenzulernen, welches im Rahmen eines Interviews mit dem Chefarzt der Psychiatrie in Heidenheim, Dr. Martin Zinkler, vorgestellt wurde. Zwanzig Teilnehmer*innen diskutierten mit uns.

Herrn Dr. Zinkler ist die Berücksichtigung vom Menschenrechten bei der Ausübung vom Zwangsmaßnahmen sehr wichtig, da diese eine Freiheitsberaubung darstellen. Auf politischer und Rechtsebene werden mittlerweile Stimmen lauter, die in Zwangsmaßnahmen eine Diskriminierung oder unmenschliche Behandlung erkennen. Amnesty International hat dazu bisher keine Position eingenommen bzw. ist die letzte Stellungnahme vor 25 Jahren formuliert worden. Deswegen hat sich eine Arbeitsgruppe unter Beteiligung des Aktionsnetzes Heilberufe gegründet, um Dokumente der UN aufzuarbeiten sowie die Praxis der Psychiatrie zu erörtern.

Share

Ankündigung Jahresversammlung 2015 in Dresden

Liebe Interessentinnen und Interessenten,

bei der kommenden Jahresversammlung an Pfingsten in Dresden wird das Aktionsnetz Heilberufe wieder vertreten sein. Am Sonntag werden wir einen Infostand beim Markt der Möglichkeiten haben. Ab 13 Uhr wird es einen Workshop zu Menschenrechten in der Psychiatrie geben, bei dem wir uns beteiligt haben (Einladung anbei.)

Wir freuen uns, wenn ihr uns vor Ort ansprecht.

Viele Grüße

Euer Aktionsnetz

Einladung zum Workshop Menschenrechte in der Psychiatrie

Share

Bundesverdienstkreuz für Salah Ahmad

Liebe Leser*innen,
wir freuen uns für unseren langjährigen Kooperationspartner Salah Ahmad, dass er am 26.02.2015 das Bundesverdienstkreuz erhalten.
Salah arbeitete am Berliner „Behandlungszentrum für Folteropfer“ (bzfo) und gründete 2005 das Kirkuk Center for Torture Victims, das sich um Folteropfer und Kriegsflüchtlinge  im Nordirak kümmert. 2013 wurde das Institut in „Jiyan Foundation for Human Rights“ umbenannt. Trotz der kriegerischen Ereignisse, die den Irak in den letzten Jahren und auch in jüngster Zeit heimsuchten, setzten er und seine Mitarbeiter*innen ihre Arbeit unbeirrt fort. Im Moment betreibt die Jiyan Foundation sechs psychosoziale Zentren und mit einigen mobilen Teams an verschiedenen Brennpunkten zur Versorgung von durch Folter traumatisierte Menschen im Nordirak.
2015-03 BVK Salah Ahmad Gerd Mueller
„Die Arbeit, die wir geleistet haben, ist im Team entstanden – jeder hat seinen Beitrag geleistet. Die Zentren im Irak sind im wahrsten Sinne des Wortes Stein für Stein zusammengetragen worden“, berichtet Salah Ahmad. „Mein Dank gilt allen, die zu unserer Erfolgsgeschichte beigetragen haben. Diese Auszeichnung ist auch für sie. Obwohl wir schon wahnsinnig viel erreichen konnten, bleibt noch sehr viel zu tun“.
Hier könnt ihr die Pressemitteilung der Jiyan Foundation mit Fotos von der Verleihung des Bundesverdientskreuzes finden:
Hier könnt ihr ein Video der Dankesrede von Salah Ahmad bei der Verleihung anschauen:
Hier findet ihr ein weiteres interessantes Video mit Salah über das Recht auf Gesundheit im Irak:
Hier findet ihr die Startseite der Jiyan Foundation und ihre Facebookpräsenz:

 

Share

„Folteropfer unter uns – was können wir tun?“ Seminar bei Jugend@Amnesty

Am 15.11.2014 stellte unser Aktionsnetz einen Referenten für einen Workshop bei dem Treffen Jugend@amnesty in Berlin.
Das Thema des Treffens war „Folteropfer unter uns – Was können wir tun?“, das im Rahmen der aktuell laufenden Folterkampagne sehr aktuell ist. Als aktuelles Beispiel im Plenum wurde der aktuelle Fall der 40 enführten Studenten in Mexiko gewählt.

Share