Schlagwort-Archive: Recht auf Gesundheit

Medical Action Moldau

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde des Amnesty-Aktionsnetzes Heilberufe,
nach eine längeren Pause erhalten Sie heute eine Medical Action aus Moldau. Im Anhang finden Sie eine Zusammenfassung der Hintergrundinformationen, sowie einen Brief. 

Der moldauische Geschäftsmann Serghei Cosovan hat in der Untersuchungshaft keinen Zugang zur Behandlung seiner akuten Leberzirrhose. Die Behörden ignorieren die medizinischen Gründe, die eine Behandlung in einer Fachklinik außerhalb des Gefängnisses begründen und haben seine Untersuchungshaft kürzlich um weitere 30 Tage verlängert. Serghei Cosovans Gesundheitszustand verschlechtert sich zusehends. Sein Leben ist in Gefahr.

Bitte schreiben Sie Ihre Appelle möglichst sofort. Da Informationen in Medical Actions schnell an Aktualität verlieren können, bitten wir Sie, nach dem 24.07.2018 keine Appelle mehr zu verschicken. Die E-Mail Aktion finden Sie unter 
Vielen Dank für Ihre Hilfe!
Hier finden Sie eine Briefvorlage und Hintergrundinfmroationen zu dem Fall:
Share

Unterstützende Reaktion auf Amnesty-Bericht über Gesundheitsversorgung in iranischen Gefängnissen

Liebe Leser*innen,

zu dem Bericht “ IRAN: HEALTH TAKEN HOSTAGE: CRUEL DENIAL OF MEDICAL CARE IN IRAN’S PRISONS“ über die gesundheitliche Versorgung in iranischen Gefängnissen vom Juni diesen Jahres hat die Weltärzteorganisation (WMA, World Medical Association) folgende unterstützende Pressemitteilung veröffentlicht, die auch HIER direkt angesehen werden kann:

 

WORLD MEDICAL ASSOCIATION

News Release

9 September 2016

DENIAL OF MEDICAL CARE TO PRISONERS CONDEMNED BY WMA

The withholding of medical care from political prisoners in Iran as a form of punishment has been condemned by the World Medical Association.

Share

struggle for maternal health. barriers to antenatal care in South Africa

Passend zu der aktuell laufenden Kampagne „my body – my rights“ zu den reproduktiven Menschenrechten möchten wir auf den englischen Bericht „struggle for maternal health. barriers to antenatal care in South Africa“ von Amnesty International hinweisen.

Der Bericht informiert über die Diskriminierung von Frauen in der Schwangerenversorgung von Südafrika, vor allem von jungen und/oder HIV-positiven Schwangeren und unverheirateten Schwangeren.

Der ausführliche Bericht ist 2014 antenatal care south africa report herunterladbar.

 

Share

Parallelbericht der Allianz für WSK-Rechte in Deutschland zum fünften Staatenbericht

Sehr geehrte Leser*innen, hiermit möchten wir Ihnen freundlichst den „PARALLELBERICHT DER ALLIANZ FÜR WIRTSCHAFTLICHE,
SOZIALE UND KULTURELLE RECHTE IN DEUTSCHLAND“
zum fünften Staatenbericht der Bundesrepublik Deutschland zum
Internationalen Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte (ICESCR) vorstellen. Er umfasst 80 Seiten.

Die Deutsche Sektion von Amnesty International e.V. ist Mitautor des Parallelberichts. Sie können ihn hier herunterladen:

ParallelBerichtWSKAllianz 032011

Share