Schlagwort-Archive: Veranstaltung

Frühjahrsnewsletter 2017 erschienen!

Liebe Leser*innen dieses Blogs,

Hier könnt ihr den neuen Frühjahrsnewsletter 2017 herunterladen:

2017-03-25 frühjahr newsletter aktionsnetz heilberufe

Wir möchten auch noch mal eine herzliche Einladung zu unserem offenen Treffen am 06.05.2017 in Berlin aussprechen. Interessierte Heilberufler*innen einfach unter interesse<at>amnesty-heilberufe.de melden.

Euer Amnesty-Aktionsnetz Heilberufe

Share

Einladung Frühjahrstreffen Aktionsnetz Heilberufe

Liebe Leser*innen,

wir möchten euch zu dem Frühjahrstreffen des Amnesty-Aktionsnetz Heilberufe am 30.04.2016 in Wuppertal zwischen 11 und 18 Uhr einladen. Themen werden unsere Schwerpunkte „Menschenrechte in der Psychiatrie“, sowie die Versorgung traumatsierter Flüchtlinge sein. Weiterhin werden organisatorische Fragen geklärt und zukünftige Projekte geplant.

Es ist ein offenes Treffen für alle interessierten Heilberufler*innen inklusive der Pflegeberufe. Eine langfristige Mitarbeit setzt eine Mitgliedschaft in der deutschen Sektion von Amnesty International voraus.

Bei Interesse oder Fragen schreibt einfach an interesse<at>amnesty-heilberufe.de

Euer Aktionsnetz

Share

Internationale Konferenz: The Right to Health – an Empty Promise?

 

Auf Einladung des Amnesty-Aktionsnetzes Heilberufe sprach Rachel Witkin von der Helen-Bamber-Foundation (HBF) in London auf der internationalen Konferenz  „The Right to Health – an Empty Promise?“ von 14. – 16.09. in Berlin, ausgerichtet von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik.

Hier können Sie auf unserem You-Tube-Kanal das Audio des Vortrags anhören:

Audio des Vortrags von Rachel Witkin auf YouTube

2015-12-27 rachel witkin HBF

 

Share

Untersuchung und Dokumentation von Folter – eine Aufgabe für Gesundheitswesen und Flüchtlingshilfe

Liebe Gäste,

wir möchten auf die Veranstaltung „Untersuchung und Dokumentation von Folter – eine Aufgabe für Gesundheitswesen und Flüchtlingshilfe“ hinweisen, die sich mit der Umsetzung des Istanbul-Protokolls gegen Folter beschäftigt. Die Veranstaltung wird vom Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge e.V. in Kooperation mit Amnesty International gehalten und findet am 30.05.2015 um 16 Uhr im Bildungszentrum der Universität Göttingen in der Humboldstraße 11 statt. Wir empfehlen den Besuch dieser Veranstaltung sehr.

Nähere Informationen findet ihr in diesem Flyer:  ntfn-ai Fobi- Dokumentation von Folter

oder auf www.ntfn.de

Share

„Folteropfer unter uns – was können wir tun?“ Seminar bei Jugend@Amnesty

Am 15.11.2014 stellte unser Aktionsnetz einen Referenten für einen Workshop bei dem Treffen Jugend@amnesty in Berlin.
Das Thema des Treffens war „Folteropfer unter uns – Was können wir tun?“, das im Rahmen der aktuell laufenden Folterkampagne sehr aktuell ist. Als aktuelles Beispiel im Plenum wurde der aktuelle Fall der 40 enführten Studenten in Mexiko gewählt.

Share

Produktives Herbsttreffen am 08.09.2014 in Berlin

Hallo liebe Leser*innen,

am letzten Samstag fand in Berlin unser diesjährliches Jahrestreffen statt. Neben dem Resümée über das vergangene Jahr und die anstehenden Projekte konnten wir drei neue Aktive in der Gruppe begrüßen, die gleich auch Funktionen übernommen haben. Wir werden mit einer Fallarbeit beginnen, sowie unsere Möglichkeiten in der Menschenrechtsbildung aktiv zu werden weiter ausbauen. Die Debatte über Zwangsmaßnahmen in der Psychiatrie wurde aufgrund der kürzlich stattgefundenen amnestyinternen Diskussionen zu dem Thema weitergeführt. Eine Zusammenfassung der relevanten Argumente findet sich demnächst hier. Das nächste Treffen wird im April 2015 in Köln stattfinden. Interessent*innen sind herzlich eingeladen!

Viele Grüße,

Share

Herbsttreffen im November in Berlin

Liebe Besucher*innen unserer Website,

im November findet in Berlin das eintägige diesjärige Herbsttreffen statt.  Wir besprechen dort künftige Projekte und berichten über die stattgefundenen Veranstaltungen.  Wir treffen uns zwei Mal im Jahr und sind überregional organisiert. Alle Heilberufler*innen und im gesundheitswirtschaftlichen Umfeld Tätigen sind herzlich eingeladen uns kennenzulernen.

Bei Interesse an unserer Arbeit schreibt einfach an interesse<at>amnesty-heilberufe.de

Viele Grüße,

euer Amnesty-Aktionsnetz Heilberufe

Share

Amnesty-Aktionsnetz Heilberufe auf der Jahresversammlung 2014

Hallo liebe Leser*innen!

Wir drei Heilberufler*innen grüßen euch alle von der Jahresversammlung 2014 der deutschen Sektion von Amnesty International in Münster. Wie jedes Jahr findet sie zu Pfingsten für drei Tage statt. Wir grüßen alle und informieren über das wichtigste Geschehene demnächst auf dieser Seite.

DSC_4860

Share

Medizinische Versorgung politischer Flüchtlinge in Deutschland: Besuch bei Studentenschaft Aachen

Am 29.04.2014 waren drei Mitglieder unseres Netzwerkes zu Gast in Aachen auf Einladung der Fachschaft der dortigen medizinischen Fakultät.

Von unserer Seite referierten wir über die Arbeit unseres Netzwerkes und aus der Praxis der psychologischen Begutachtung und Betreuung traumatisierter Flüchtlinge. Hierbei ging es thematisch u.a. um Asylverfahren und die gesetzlichen Regelungen, politische Traumatisierung, Traumatherapie, relevante politische Organisationen und Instiutionen.

Die gut besuchte, abendliche Veranstaltung dauerte über der Zeit und es gab viele Rückfragen, weshalb wir sie als erfolgreich werten.

Wir bedanken uns bei der medizinischen Studentschaft in Aachen für das Interesse und die Einladung!

Share

Ist Folter abschaffbar? Podiumsdiskussion am 23.11.2011 in der Stadtbücherei Münster

Ist Folter abschaffbar? Podiumsdiskussion am 23.11.2011 in der Stadtbücherei Münster

Hier können Sie die Dokumentation der Podiumsdiskussion herunterladen:

2011-11 podiumsdiskussion folter muenster

PodiumsteilnehmerInnen: Manfred Kock, Alt-Präses der evangelischen Kirche
Dr. Peter Boppel, Psychiater und Psychotherapeut
Dr. Miao-ling Hasenkamp, Politologin an der Uni Magdeburg
Prof. Dr. Smail Rapic, Amnesty International, Ko-Gruppe Folter
Moderation: Sabine Birken, Strafverteidigerin

Hier können Sie das Vorwort lesen:

Vorwort
Liebe Leser/innen,
diese Dokumentation beinhaltet neben einer Auswahl von Plakaten unserer Anti-Folter-Ausstellung vom 14.11. bis 17.12.2011, auch Statements und die überarbeitete Podiumsdiskussion vom 23.11.2011 in der Stadtbücherei Münster zu dem Thema:„Ist Folter abschaffbar“?

Share