Alle Beiträge von Leah

Gesundheitsversorgung als Menschenrecht — 8. Hannöversches Forum zum Tag der Menschenrechte

Am 10. Dezem­ber, dem Tag der Men­schen­rechte, lädt der Rat der Reli­gio­nen seit 2013 jedes Jahr in Zusam­me­nar­beit mit Amnesty Inter­na­tion­al Han­nover zu einem Forum ein, um auf Men­schen­rechtsver­let­zun­gen weltweit hinzuweisen.

Begrüßung und Schlussworte:

  • Prof. Dr. Wolf­gang Rein­bold, 1. Vor­sitzen­der Haus der Reli­gio­nen e.V.
  • Ali Fari­di, 2. Vor­sitzen­der Haus der Reli­gio­nen e.V.

Haup­tre­fer­at:

  • Dr. Petra Bahr, Region­al­bis­chöfin des Spren­gels Han­nover der Ev.-Luth. Lan­deskirche Han­novers, Mit­glied des Deutschen Ethikrates

Rede­beiträge zum Referat:

  • Regine Kra­marek, Bürg­er­meis­terin der Stadt Hannover
  • Hamideh Mohagheghi, Sprecherin des Rates der Reli­gio­nen Hannover
  • Anke Brames­feld, Amnesty-Aktion­snetz Heilberufe
Share

Video zum Anketten psychisch kranker Menschen

Im fol­gen­den ca. 5‑minütigen Video von Human Rights Watch wird das weltweite Prob­lem des Anket­tens psy­chisch kranker Men­schen dargestellt und die bish­eri­gen Bestre­bun­gen gewürdigt, die Sit­u­a­tion zu verbessern.

Der Link in diesem Beitrag ver­weist auf Seit­en, für deren Inhalt AI keine Ver­ant­wor­tung übernehmen kann. Auch gibt deren Inhalt nicht zwangsläu­fig die Mei­n­ung von Amnesty Inter­na­tion­al wieder.

Share

Update zur Menschenrechtslage psychisch kranker Menschen

Die Links in diesem Beitrag ver­weisen auf Seit­en, für deren Inhalt AI keine Ver­ant­wor­tung übernehmen kann. Auch gibt deren Inhalt nicht zwangsläu­fig die Mei­n­ung von Amnesty Inter­na­tion­al wieder.

Die fol­gen­den Beiträge befassen sich mit Men­schen­rechtsver­let­zun­gen an Per­so­n­en mit psy­chis­chen Erkrankungen:


Ein Link zu ein­er Presseeerk­lärung der SOS-Kinderdör­fer zum The­ma: “Psy­chisch kranke Kinder in Ket­ten. SOS-Kinderdör­fer fordern sofor­tiges Ende der schock­ieren­den Prax­is in Ghana.” vom 20. 8. 2020:

 


Ein Link zu einem bek­lem­menden Bericht (pro­duziert von Arte) über die völ­lig recht­lose Lage psy­chisch kranker Frauen in Pakistan:

 

Share

Freispruch für Prof. Sebnem Korur Fincanci und Prof. Gencay Gürsoy in Istanbul

Wir möcht­en auf fol­gende Pressemit­teilung der IPPNW vom 14. Juli 2020 hinweisen:

Freis­pruch für Prof. Seb­nem Korur Fin­can­ci und Prof. Gen­cay Gür­soy in Istanbul

Die IPPNW begrüßt den Freis­pruch von Prof. Seb­nem Korur Fin­can­ci und Prof. Gen­cay Gür­soy am 7. Juli 2020 durch das “Gericht für schwere Straftat­en” in Istan­bul. Mit mehr als 2.000 anderen Akademiker*innen hat­ten die bei­den Anfang 2016 einen Frieden­sap­pell unterze­ich­net, der sich gegen die unver­hält­nis­mäßi­gen Mil­itär­op­er­a­tio­nen im Südosten des Lan­des richtete, die mas­siv gegen die Men­schen­rechte ver­stießen: „We will not be a par­ty to this crime.” Tausende der Unterzeichner*innen wur­den daraufhin ent­lassen, mehr als 800 ver­haftet und 204 zu Gefäng­nis­strafen von ein bis drei Jahren verurteilt. So auch Seb­nem Korur Fin­can­ci und Gen­cay Gür­soy am 12. Dezem­ber 2018.

Share