Archiv der Kategorie: medical actions

Die Med­ical Actions unser­er Kogruppe.

Medical Actions März 2019

Sehr geehrte Damen und Her­ren, liebe Fre­undin­nen und Fre­unde des Amnesty-Aktion­snet­zes Heil­berufe,

heute bekom­men Sie eine Med­ical Action aus Bahrain und den Vere­inigten Ara­bis­chen Emi­rat­en. Im Anhang find­en Sie einige Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen, sowie je einen Brief. 

Im ersten Brief han­delt es sich um die 50-jährige Hajer Man­soor Has­san, die im Frauenge­fäng­nis in Mad­i­nat Isa fest­ge­hal­ten wird. Nach­dem sie im August 2018 einen Knoten in ihrer Brust ent­deck­te, ignori­erten die Gefäng­nis­be­hör­den lange ihre Anträge auf eine Über­weisung in eine Fachk­linik. Erst nach inter­na­tionalen Protesten wurde sie am 24. Feb­ru­ar in das Bahrain Defence Force Hos­pi­tal über­stellt. Dort wurde ihr mit­geteilt, dass der Knoten zwar gutar­tig sei, aber weit­ere Unter­suchun­gen drin­gend notwendig wären. Doch die sie beglei­t­en­den Polizeibeamt_innen bracht­en sie ohne weit­ere Behand­lung zurück in das Gefäng­nis. Einen Tag darauf bestätigte das Kas­sa­tion­s­gericht die gegen Hajer Man­soor Has­san ver­hängte drei­jährige Haft­strafe.

Share

Medical Action Vietnam November 2018 Nguyễn Văn Túc

Sehr geehrte Damen und Her­ren, liebe Fre­undin­nen und Fre­unde des Amnesty-Aktion­snet­zes Heil­berufe,

heute bekom­men Sie eine Med­ical Action aus Viet­nam. Im Anhang find­en Sie eine Zusam­men­fas­sung der Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen, sowie einen Brief.

Es han­delt sich um den gewalt­losen poli­tis­chen Gefan­genen Nguyễn Văn Túc. Sein Gesund­heit­szu­s­tand hat sich soweit ver­schlechtert, dass er täglich das Bewusst­sein ver­liert. Trotz­dem ver­weigern ihm die Gefäng­nis­be­hör­den eine angemessene medi­zinis­che Ver­sorgung.

Bitte schreiben Sie Ihre Appelle möglichst sofort. Da Infor­ma­tio­nen in Med­ical Actions schnell an Aktu­al­ität ver­lieren kön­nen, bit­ten wir Sie, nach dem 27.12.2018 keine Appelle mehr zu ver­schick­en. Die E‑Mail Aktion find­en Sie unter:

https://www.amnesty.de/mitmachen/urgent-action/alarmierender-gesundheitszustand

Share

Medical Action Oktober 2018 (Iran)

Sehr geehrte Damen und Her­ren, liebe Fre­undin­nen und Fre­unde des Amnesty-Aktion­snet­zes Heil­berufe,

heute bekom­men Sie eine Med­ical Action aus dem Iran. Hier Anhang find­en Sie Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen, sowie einen Brief:

Moham­mad Habibi Brief 1

Moham­mas Habibi Hin­ter­grund

Es geht um den inhaftierten iranis­chen Lehrer und Gew­erkschafter Moham­mad Habibi. Er befind­et sich in schlechter gesund­heitlich­er Ver­fas­sung. Doch ihm wird die fachärztliche Hil­fe ver­weigert, die er drin­gend benötigt. Er ist ein gewalt­los­er poli­tis­ch­er Gefan­gener und sitzt derzeit eine Haft­strafe von zehnein­halb Jahren ab, obwohl er lediglich seine Men­schen­rechte wahrgenom­men hat. Moham­mad Habibi muss umge­hend und bedin­gungs­los freige­lassen wer­den.

Share

Medical Action Juni 2018: Turkmenistan

Sehr geehrte Damen und Her­ren, liebe Fre­undin­nen und Fre­unde des Amnesty-Aktion­snet­zes Heil­berufe,
heute bekom­men Sie eine Med­ical Action aus Turk­menistan. Im Anhang find­en Sie eine Zusam­men­fas­sung der Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen, sowie einen Brief.

Mansur Min­gelov wurde 2012 in einem unfairen Ver­fahren, das als Vergel­tungs­maß­nahme für seine Beschw­er­den über Folter in Polizeige­wahrsam gese­hen wer­den kann, zu 22 Jahren Haft verurteilt. Er hat sich im Gefäng­nis mit Tuberku­lose infiziert und ist schw­er krank. Er muss umge­hend und bedin­gungs­los freige­lassen wer­den.

Bitte schreiben Sie Ihre Appelle möglichst sofort. Da Infor­ma­tio­nen in Med­ical Actions schnell an Aktu­al­ität ver­lieren kön­nen, bit­ten wir Sie, nach dem 23.08.2018 keine Appelle mehr zu ver­schick­en. Die E‑Mail Aktion find­en Sie unter
https://www.amnesty.de/mitmachen/urgent-action/kranken-menschenrechtler-freilassen
Hier die Hin­ter­grund­in­fos und die Briefvor­lage:
Share

Medical Action Moldau

Sehr geehrte Damen und Her­ren, liebe Fre­undin­nen und Fre­unde des Amnesty-Aktion­snet­zes Heil­berufe,
nach eine län­geren Pause erhal­ten Sie heute eine Med­ical Action aus Moldau. Im Anhang find­en Sie eine Zusam­men­fas­sung der Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen, sowie einen Brief. 

Der moldauis­che Geschäfts­mann Serghei Coso­van hat in der Unter­suchung­shaft keinen Zugang zur Behand­lung sein­er akuten Leberzir­rhose. Die Behör­den ignori­eren die medi­zinis­chen Gründe, die eine Behand­lung in ein­er Fachk­linik außer­halb des Gefäng­niss­es begrün­den und haben seine Unter­suchung­shaft kür­zlich um weit­ere 30 Tage ver­längert. Serghei Coso­vans Gesund­heit­szu­s­tand ver­schlechtert sich zuse­hends. Sein Leben ist in Gefahr.

Bitte schreiben Sie Ihre Appelle möglichst sofort. Da Infor­ma­tio­nen in Med­ical Actions schnell an Aktu­al­ität ver­lieren kön­nen, bit­ten wir Sie, nach dem 24.07.2018 keine Appelle mehr zu ver­schick­en. Die E‑Mail Aktion find­en Sie unter 
Vie­len Dank für Ihre Hil­fe!
Hier find­en Sie eine Briefvor­lage und Hin­ter­grund­infm­roa­t­io­nen zu dem Fall:
Share

Türkische Ärztekammerrepräsentant*innen festgenommen

Liebe Leser*innen,

Der türkische Ärzte­ver­band (TTB, www.ttb.org.tr) und seine in der Öffentlichkeit bekan­nten Mit­glieder wer­den mas­siv bedro­ht. Grund dafür ist eine Erk­lärung des Ver­ban­des vom 24. Jan­u­ar. Darin fordert er die Beendi­gung des türkischen Mil­itärein­satzes im nordsyrischen Afrin. Der Ver­band hat beim Gou­verneur von Ankara den Schutz sein­er Mit­glieder und Büros beantragt, bis­lang aber keine Reak­tion darauf erhal­ten.

Hier kön­nt ihr an ein­er Online-Urgent Action teil­nehmen in Brief­form oder als Email (bitte auf diesen Satz klick­en).

Hier kön­nt ihr beruf­sständis­che Stel­lung­nah­men lesen:

Arrest of Turk­ish Med­ical Asso­ci­a­tion Lead­ers con­demned by WMA

CPME con­demns arrest of Turk­ish med­ical asso­ci­a­tion lead­ers

Share

medical action Venezuela

Sehr geehrte Damen und Her­ren, liebe Fre­undin­nen und Fre­unde des Amnesty-Aktion­snet­zes Heil­berufe,
heute bekom­men Sie eine Med­ical Action aus Venezuela. Im Anhang find­en Sie eine Zusam­men­fas­sung der Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen, sowie einen Brief. 
Es geht um den gewalt­losen poli­tis­chen Gefan­genen Vill­ca Fer­nán­dez. Er wird trotz ein­er Anord­nung vom Juni 2017 bis heute nicht in ein Kranken­haus gebracht, um dort fachärztliche medi­zinis­che Ver­sorgung zu erhal­ten. ÄrztIn­nen hat­ten seine Ver­legung in ein Kranken­haus gefordert. Die anschließend aus­gestellte schriftliche Anord­nung der Gen­er­al­staat­san­waltschaft wurde bis heute nicht umge­set­zt. Seine Ver­legung wurde im Novem­ber zum fün­ften Mal ver­schoben, obwohl sich sein Gesund­heit­szu­s­tand weit­er­hin ver­schlechtert.
Bitte schreiben Sie Ihre Appelle möglichst sofort. Da Infor­ma­tio­nen in Med­ical Actions schnell an Aktu­al­ität ver­lieren kön­nen, bit­ten wir Sie, nach dem 25. Jan­u­ar 2018 keine Appelle mehr zu ver­schick­en.
Vie­len Dank für Ihre Hil­fe!
Hier kön­nen Sie die Mate­ri­alien für die med­ical action herun­ter­alden:
Share

Urgent Action Iran — keine angemessene medizinische Versorgung für gewaltlosen politischen Gefangenen

Liebe Leser*innen,

wir möcht­en uns auf die aktuelle Urgent Action aufmerk­sam machen.

Ihr kön­nt über diese Adresse HIER DIREKT eine Email abschick­en.

Hier kön­nt ihr die Peti­tion zum Unter­schreiben auf Deutsch und Englisch herun­ter­laden:

Peti­tion — engl. — medi­zinis­che Ver­sorgung Gefan­gene 2016

Peti­tion medi­zinis­che Ver­sorgung Gefan­gene 2016–2

Und hier die Pressemit­teilung von Amnesty Inter­na­tion­al, deutsche Sek­tion: PM medi­zinis­che Ver­sorgung 18. Juli 2016

Dies sind die Infor­ma­tio­nen zum Fall:

Share

Zwei Medical Actions und zwei Online-Petitionen

Liebe Fre­undin­nen und Fre­unde des Aktion­snet­zes Heil­berufe,

wir möcht­en euch zwei Fälle ans Herz leg­en und freuen uns, wenn ihr die Appellschreiben bis zum 15. Dezem­ber 2015 versenden.

Die bei­den angolanis­chen Men­schen­recht­sak­tivis­ten Arão Bula Tem­po und José Mar­cos Mavun­go wur­den auf­grund ihres Engage­ments bei ein­er friedlichen Protes­tak­tion in der Prov­inz Cabin­da festgenom­men und wegen Tat­en gegen die Sicher­heit des Staates Ango­la angeklagt. José Mar­cos Mavun­go befind­et sich immer noch in Haft. Arão Bula Tem­po benötigt eine unab­hängige medi­zinis­che Behand­lung, die er in Cabin­da nicht mehr bekom­men kann.

Israa Al-Taweel wurde am 25. Jan­u­ar 2014, bei ein­er Demon­stra­tion anlässlich des drit­ten Jahrestages der Auf­stände in Ägypten im Jan­u­ar 2011, von ägyp­tis­chen Sicher­heit­skräften in den unteren Rück­en­bere­ich geschossen. Sie befind­et sich nun bere­its seit 155 Tagen in Haft. Im Gefäng­nis wir ihr die nötige Phys­io­ther­a­pie wegen Läh­mungser­schei­n­un­gen in den Beinen nicht ges­tat­tet.
Außer­dem erre­ichte uns eine Nachricht der Amnesty-Kogruppe für indi­gene Völk­er, die auf ihrer Web­site eine Peti­tion der Amnistía Inter­na­cional Perú bewer­ben. Diese Peti­tion soll bis zum 5. Dezem­ber unter­schrieben wer­den. Es han­delt sich um die Zwangsster­il­i­sa­tion viel­er indi­gen­er Frauen, gegen die sich das Aktion­snetz schon im Jahr 2014 mit ein­er Appel­lak­tion engagiert hat­te.

Die zweite Peti­tion, die wir euch nahe brin­gen möcht­en, ist die Stop­Folter-Kam­pagne, die kür­zlich um den Punkt “Angemessene Gesund­heitsver­sorgung für trau­ma­tisierte Flüchtlinge!” ergänzt wurde.

Mit besten Grüßen
Euer Aktion­snetz

 

Share

Aktion: Haft bei Schwangerschaft in El Salvador

Hal­lo liebe Leser*innen,

wir möcht­en euch über eine aktuelle Sol­i­dar­ität­sak­tion aus El Sal­vador informieren (Peti­tion und Brief­schreiben).

Die englis­che Seite kön­nt ihr hier inklu­sive ONLINE PETITION zum Unterze­ich­nen find­en:

https://www.amnesty.org/en/get-involved/take-action/solidarity-women-imprisoned-el-salvador/

Share