Schlagwort-Archive: Psychiatrie

quality rights toolkit der WHO: Menschenrechtsarbeit in der psychiatrischen Versorgung

Liebe Leser*innen,

wir möcht­en euch auf das “qual­i­ty rights toolk­it” der WHO hin­weisen, das im Rah­men der mhGAP (men­tal health gap action pro­gramme) veröf­fentlicht wurde. Ihr kön­nt es HIER ein­se­hen.

Auf der englis­chsprachi­gen Seite find­et ihr zwei ein­führende Videos, einen Infor­ma­tions­fly­er und auf der recht­en Seite kön­nt ihr auch das tool kit herun­ter­laden. Diese Ini­tia­tive der Welt­ge­sund­heit­sor­gan­i­sa­tion zielt auf das Schließen der Ver­sorgungslücke im psy­chi­a­trisch-neu­rol­o­gis­chen Bere­ich und für Men­schen mit Behin­derung.

Bei Fra­gen zum The­ma oder Inter­esse an der Mitar­beit zum The­men­feld Men­scherechte psy­chisch Erkrank­ter und Men­schen mit Behin­derung schreibt gerne an interesse<at>amnesyt.de

Share

Projektgruppe “Menschenrechtsverletzungen an psychisch Erkrankten”: Monitoring

Liebe Leser*innen,

wie bere­its angekündigt erweit­ert­ern wir unser The­men­feld dauer­haft in Form ein­er Inten­sivierung. Das The­ma “Men­schen­rechtsver­let­zun­gen an psy­chisch Erkrank­ten” wird von uns seit ein paar Monat­en und die näch­ste Zukun­ft gemon­i­tort. Wir freuen uns über heil­beru­flerische Kolleg*innen, die sich zu diesem Zwecke unser­er Gruppe uns anschließen wollen. Die Arbeit erfol­gt in enger Abstim­mung mit anderen Kogrup­pen und Amnesty-Insti­tu­tio­nen. The­me­nas­sozi­ierte Ver­anstal­tun­gen wer­den fol­gen. Gerne stellen wir auch kün­ftig Referent*innen zu diesem The­menkreis für interne wie externe Ver­anstal­tun­gen. Lest hierzu inhaltlich bitte u.a. den Artikel von James Welsh aus dem Jahr 2006, den ihr über die Such­funk­tion unser­er Seite find­en kön­nt.

Share

Workshop zu Menschenrechten in der Psychiatrie bei der Jahresversammlung in Dresden

Liebe Inter­essentin­nen und Inter­essen­ten,

am 24. Mai 2015 hat ein Work­shop stattge­fun­den, der den Mit­gliedern die Möglichkeit gab ein psy­chi­a­trisches Alter­na­tiv­mod­ell ken­nen­zuler­nen, welch­es im Rah­men eines Inter­views mit dem Che­farzt der Psy­chi­a­trie in Hei­den­heim, Dr. Mar­tin Zin­kler, vorgestellt wurde. Zwanzig Teilnehmer*innen disku­tierten mit uns.

Her­rn Dr. Zin­kler ist die Berück­sich­ti­gung vom Men­schen­recht­en bei der Ausübung vom Zwangs­maß­nah­men sehr wichtig, da diese eine Frei­heits­ber­aubung darstellen. Auf poli­tis­ch­er und Recht­sebene wer­den mit­tler­weile Stim­men lauter, die in Zwangs­maß­nah­men eine Diskri­m­inierung oder unmen­schliche Behand­lung erken­nen. Amnesty Inter­na­tion­al hat dazu bish­er keine Posi­tion ein­genom­men bzw. ist die let­zte Stel­lung­nahme vor 25 Jahren for­muliert wor­den. Deswe­gen hat sich eine Arbeits­gruppe unter Beteili­gung des Aktion­snet­zes Heil­berufe gegrün­det, um Doku­mente der UN aufzuar­beit­en sowie die Prax­is der Psy­chi­a­trie zu erörtern.

Share

Zur psychiatrischen Versorgung im Kosovo

Hier kön­nen Sie den Artikel “Zur psy­chi­a­trischen Ver­sorgung im Koso­vo” von Dr. med. Hans Wolf­gang Gier­lichs aus dem Jahr 2006 herun­ter­laden:

2006-08 Gierlichs_psychiatrische_Versorgung_im_Kosovo_Endversion

Dieser Artikel erschien auch in: ZAR 8/2006

Die Zusam­men­fas­sung des Texts kön­nen Sie hier lesen:

Der nach­fol­gende Beitrag unter­sucht die Frage, ob trau­ma­tisierte
Men­schen eine psy­chi­a­trische Behand­lung im Koso­vo erhal­ten
kön­nen, die zur Ver­mei­dung ein­er konkreten Gefährdung entsprechend § 60 VII Aufen­thG aus­re­icht. Er legt hier­bei die
Angaben des Verbindungs­büros in Prišti­na zugrunde. Der Autor
kommt zu einem neg­a­tiv­en Ergeb­nis und weist darauf hin, dass
einige wichtige Beschlüssen des OVG Mün­ster daher von fach­lich
unzutr­e­f­fend­en Voraus­set­zun­gen aus­ge­hen.

Share

Psychiatry and abuses of human rights

Hier kön­nen Sie den Artikel “Psy­chi­a­try and abus­es of human rights” von James Welsh aus dem Jahr 2006 herun­ter­laden:

n2006welsh

Der Artikel erschien auch in: Zeitschrift für Poli­tis­che Psy­cholo­gie, Jg. 14, 2006, Nr. 1+2, S. 95–110

Die Zusam­men­fas­sung des Texts kön­nen Sie hier lesen:

Share

Bericht über die stationäre Behandlung in rumänischen Psychiatrien

Hier kön­nen Sie den Beitrag “RUMÄNIEN. Sta­tionäre Behand­lung in psy­chi­a­trischen Ein­rich­tun­gen Mem­o­ran­dum an die Regierung” (Roma­nia: Mem­o­ran­dum to the gov­ern­ment con­cern­ing inpa­tient psy­chi­atric treat­ment) herun­ter­laden:

2004_Rumänien_StationäreBehdlg psych pat

Der Bericht wurde von der Kogruppe Rumänien in das Deutsche über­set­zt und wurde am 04.05.2004 veröf­fentlicht. Er trägt die AI Indexnum­mer EUR 39/003/2004

Share

Psychiatry: A human rights perspective

Hal­lo,

wir möcht­en auf die offizielle, englis­chsprachige Veröf­fentlich­gung “psy­chi­a­try: a human rights per­spec­tive” von Amnesty Inter­na­tion­al aufmerk­sam machen. Sie kön­nen das Doku­ment hier herun­ter­laden:

psy­chi­a­try-a_hu­man_right­s_per­spec­tive

Die Veröf­fentlichung trägt das Zeichen ACT 75/003/1995.

Die englis­chsprachige Ein­leitung kön­nen Sie hier direkt lesen:

Share