Schlagwort-Archive: Publikation

Neues Dossier des Aktionsnetz Heilberufe

Hal­lo liebe Leser*innen,

wir freuen euch mitzuteilen, dass wir ger­ade nach fünf Jahren an ein­er Neuau­flage unseres Dossiers arbeit­en. Diese wurde notwendig, weil sich ein­er­seits in der Flüchtlingsver­sorgung viel getan und geän­dert hat, zum Guten wie Schlecht­en. Ander­er­seits hat eine gewisse theamtis­che Ver­schiebung unser­er Arbeit stattge­fun­den, die wir in der aktu­al­isierten Aus­gabe berück­sichti­gen möchten.

Euer Amnesty-Aktion­snetz Heilberufe

Share

Doctors who torture: the pursuit of justice

Hal­lo,

wir möcht­en auf die neue, englis­che Pub­lika­tion von Steve Miles als eBook vo 04.04.2015 aufmerk­sam machen: “Doc­tors who tor­ture: the pur­suit of jus­tice”.  Es ist für 9 USD online zu kaufen.

Hier kön­nen Sie den Klap­pen­text lesen:

Mod­ern tor­tur­ers need the assis­tance of med­ical doc­tors. Doc­tors keep pris­on­ers alive who are not sup­posed to die. They invent tech­niques that do not leave scars. They fal­si­fy death cer­tifi­cates and med­ical records to con­ceal tor­ture. Their pres­ence at the side of the tor­tur­er destroys a prisoner’s hope. This book tells the glob­al sto­ry of tor­ture doc­tors from the end of World War II to today.
More impor­tant­ly, it tells about a new human rights move­ment that aims to bring these doc­tors to jus­tice. This human rights move­ment is gain­ing momen­tum. It aims to sev­er the part­ner­ship between tor­ture and medicine.
Dr. Miles is an inter­na­tion­al­ly known expert on doc­tors who tor­ture. He is a pro­fes­sor of Med­i­cine and Bioethics at the Uni­ver­si­ty of Min­neso­ta. He is on the Board of the Cen­ter for Vic­tims of Tor­ture in Min­neapo­lis. He cre­at­ed “The Doc­tors who Tor­ture Account­abil­i­ty Project.” His most recent book was “Oath Betrayed: America’s Tor­ture Doctors.””

 

Share

Buch über Supervision der Mitarbeiter*innen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge

Wir möcht­en auf diese wichtige Pub­lika­tion hin­weisen, die sich mit dem kom­plex­en Auf­trag der Mitarbeiter*innen im Bun­de­samt für Migra­tion und Flüchtlinge beschäftigt.

Die psy­chosoziale Arbeit mit Flüchtlin­gen und Folteropfern stellt die Beteiligten vor große Her­aus­forderun­gen. Mitar­beit­er/-innen des Bun­de­samtes für Migra­tion und Flüchtlinge wur­den erst­mals durch Schu­lun­gen, Coach­ing und Super­vi­sion in ihrer Arbeit begleit­et. Die Ergeb­nisse des Pro­jek­ts präsen­tiert dieses Buch. Reflek­tiert wer­den die Rolle der Entschei­der/-innen zwis­chen Schutza­uf­trag und Grenzziehung, deren Bedeu­tung für das Schick­sal der Flüchtlinge, aber auch die Schwierigkeit­en pro­fes­sioneller Unter­stützung in der Bewäl­ti­gung von Krisen und Stresssituationen.

Die von Elise Bit­ten­binder, Sil­via Schreifers und Jen­ny Baron her­aus­gegebene Pub­lika­tion ist ent­standen aus dem gemein­samen Pilot­pro­jekt „Super­vi­sion und Train­ing und Coach­ing für Entscheider/innen im Asyl­prozess“ des Bun­de­samts für Migra­tion und Flüchtlinge BAMF), der Bun­desweit­en Arbeits­ge­mein­schaft Psy­chosozialer Zen­tren für Flüchtlinge und Folteropfer e.V. (BAfF e.V.) und der Deutschen Gesellschaft für Super­vi­sion e.V. (DGSv). Darin veröf­fentlicht ist auch die let­zte öffentliche Rede, die Jörg Feller­mann als Geschäfts­führer der DGSv anlässlich der Abschlussver­anstal­tung zu diesem Pro­jekt im März 2014 gehal­ten hat. Sein Cre­do: „Ich hätte gern, dass Super­vi­sion in Ver­wal­tun­gen selb­stver­ständlich ist.“

Das im März 2015 erschienene Buch ist der 10. Band in der Rei­he „Inter­diszi­plinäre Beratungs­forschung“ bei Van­den­hoeck & Ruprecht.

Van­den­hoeck & Ruprecht
1. Auflage 2015
ISBN 978–3‑525–40369‑3
159 Seit­en, 6 Abbildungen

Share