Schlagwort-Archive: Türkei

Neuer Bericht Prozess gegen Dr. Serdar Küni vom 25.04.2017

Eine von Amnesty Inter­na­tion­al unab­hängige inter­na­tionale Beobachter­gruppe hat fol­gen­den Bericht veröf­fentlicht, auf den wir aus­drück­lich hin­weisen möcht­en. Er han­delt von dem besorgnis­er­ren­gen­den Prozess gegen Dr. Ser­dar Küni von der türkischen Menschenrechtsstiftung:

 

Tri­al of Dr. Ser­dar Küni,

Şır­nak 2nd heavy penal court

Case no: 2017/230

 

25 April 2017

 

State­ment of Inter­na­tion­al Del­e­ga­tion of Tri­al Monitors

 

[Cizre, Turkey] Dr. Ser­dar Küni, a med­ical doc­tor work­ing in the Cizre office of Human Rights Foun­da­tion Turkey, was con­vict­ed of sec­tion 220/7 of the Turk­ish Penal Code, “aid­ing and abet­ting ter­ror­ist orga­ni­za­tions”, on 24 April 2017 dur­ing the sec­ond hear­ing of his trial.

Share

Aktueller Prozessbericht: ärztliche Menschenrechtler Serdar Küni unter Anklage

Wir möcht­en auf fol­gen­den, wichti­gen, von einem Beobachter des IPPNW in der Türkei vom 13.03.2017 niedergeschriebe­nen Bericht hin­weisen. Der Bericht beruht nicht auf Infor­ma­tio­nen von Amnesty International.

Bericht zur Prozess­beobach­tung von Ser­dar Küni

Share

Zwei Prozessberichte: Türkische, ärztliche Menschenrechtler*innen unter Anklage

Hier ste­ht ein kurz­er Bericht ein­er Pri­vat­per­son über die Prozeßbeobach­tung  im Straf­prozess  gegen Prof. Seb­nem Korur Fin­can­ci, Eröl Önderoglu und Ahmet Nesin am 11.1.2017 in Istan­bul. Der fol­gende Prozess­bericht stammt nicht von Amnesty International.

Prof. Seb­nem Korur Fin­can­ci ist Gerichtsmedi­ziner­in und Vor­sitzende der inter­na­tion­al bekan­nten türkischen  Men­schen­rechtss­tiftung. Sie war in den 90iger Jahren mit führend an der For­mulierung des Istan­bul-Pro­tokolls zur Unter­suchung von Folter­spuren. Das Istan­bul-Pro­tokoll ist mit­tler­weile ein offizielles UN-Dokument.

Share

Unterstützung: Hauttransplantationen bei türkischem Folteropfer

Das Amnesty-Aktion­snetz Heil­berufe unter­stützt die in Deutsch­land durchge­führte Haut­trans­plan­ta­tion für eine Frau, die in der Türkei gefoltert wurde und durch extreme Gewal­tan­wen­dung türkisch­er Sicher­heit­skräfte schw­er­ste Ver­bren­nun­gen davonge­tra­gen hat.

Einen Artikel der “tageszeitung” mit der Geschichte der Türkin find­et ihr HIER:

2010-07 taz artikel hac­er arikan

Share

20-Jähriges Jubliäum der türkischen Menschenrechtsstiftung TIHV im Jahr 2010

Das Amnesty-Aktion­snetz Heil­berufe grat­uliert der Türkischen Men­schen­rechts-
stiftung (TIHV) zu ihrem 20-jähri­gen Jubiläum!

Als vor­rangige Auf­gaben sieht die TIHV die kosten­lose Behand­lung von Folteropfern in fünf von ihr betriebe­nen Reha­bil­i­ta­tion­szen­tren sowie die Doku­men­ta­tion von Men­schen­rechtsver­let­zun­gen in der Türkei an. Das Amnesty-Aktion­snetz ste­ht seit Jahren in sol­i­darisch­er Verbindung mit der TIHV, beteiligte sich mehrmals an Beobach­tun­gen von schikanösen Prozessen gegen TIHV-Mitar­beit­er/in­nen und lud diese zu Vor­trags- und Podi­umsver­anstal­tun­gen in Deutsch­land ein.

Share

Die Verurteilung der Folterer durch Recht und Gewissen Politisch-rechtliche Aspekte therapeutischer Menschenrechtsarbeit in der Türkei

Hier kön­nen Sie den Artikel “Die Verurteilung der Folter­er durch Recht und Gewis­sen Poli­tisch-rechtliche Aspek­te ther­a­peutis­ch­er Men­schen­recht­sar­beit in der Türkei” von Alp Ayan aus dem Jahr 2006 herunterladen:

n2006ayan

Der Aritkel erschien auch in: Zeitschrift für Poli­tis­che Psy­cholo­gie, Jg. 14, 2006, Nr. 1+2, S. 19–31

Die Zusam­men­fas­sung des Texts kön­nen Sie hier lesen:

Share

Bericht vom öffentlichen Teil der Herbsttagung des ai-Aktionsnetzes der Heilberufe am 29.10.2005 in München

Sehr geehrte Damen und Herren,

hier kön­nen Sie den “Bericht vom öffentlichen Teil der Herb­st­ta­gung des ai-Aktion­snet­zes der Heil­berufe am 29.10.2005 in
München”:

AI_Protokoll_Herbsttagung_2005

 

Share

Behandlungsmöglichkeiten für Gefolterte und Traumatisierte und Zugang zur Gesundheitsversorgung in der Türkei

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möcht­en auf die Veröf­fentlichung “Behand­lungsmöglichkeit­en für Gefolterte und Trau­ma­tisierte und Zugang zur Gesund­heitsver­sorgung in der Türkei” des IPPNW Deutsch­land  (Deutsche Sek­tion der Inter­na­tionalen Ärzte für die Ver­hü­tung des Atomkrieges/Ärzte in sozialer Ver­ant­wor­tung e. V./International Physi­cians for the Pre­ven­tion of Nuclear War) hinweisen.

Der Bericht beruht auf dem Gespräch mit Yavuz Önen, Vor­sitzen­der des türkischen Men­schen­rechtsvere­ins TIHV in Ankara, und
Dr. med. Alp Ayan, Psy­chi­ater des Reha­bil­i­ta­tion­szen­trums der TIHV in Izmir, mit denen auf der Tagung des Aktion­snetz Heil­berufe in Berlin am 28.05.2005 gesprochen wurde.

Den Text kön­nen sie hier herunterladen:

 

Share

Prozessbeobachtung Verfahren gegen Dr. Alp Ayan, Psychiater in Izmir

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möcht­en auf unsere Doku­men­ta­tion der Prozess­beobach­tung des Ver­fahren gegen Dr. Alp Ayan, Psy­chi­ater im Behand­lungszen­trum der türkischen Men­schen­rechtss­tiftung (TIHV) in Izmir, aufmerk­sam machen. Den Bericht kön­nen Sie hier herunterladen:

prozessbeobachtung_alp_ayan-30–12-2002

Den vollen Bericht kön­nen Sie auch direkt hier lesen:

Prozess­beobach­tung des Ver­fahrens gegen Dr. Alp Ayan, Psy­chi­ater im Behand­lungszen­trum Izmir der türkischen Men­schen­rechtss­tiftung (TIHV)  am 30.12.2002

Share