Bundesverdienstkreuz für Salah Ahmad

Liebe Leser*innen,
wir freuen uns für unseren langjähri­gen Koop­er­a­tionspart­ner Salah Ahmad, dass er am 26.02.2015 das Bun­desver­di­en­stkreuz erhal­ten.
Salah arbeit­ete am Berlin­er “Behand­lungszen­trum für Folteropfer” (bzfo) und grün­dete 2005 das Kirkuk Cen­ter for Tor­ture Vic­tims, das sich um Folteropfer und Kriegs­flüchtlinge  im Nordi­rak küm­mert. 2013 wurde das Insti­tut in “Jiyan Foun­da­tion for Human Rights” umbe­nan­nt. Trotz der kriegerischen Ereignisse, die den Irak in den let­zten Jahren und auch in jüng­ster Zeit heim­sucht­en, set­zten er und seine Mitarbeiter*innen ihre Arbeit unbeir­rt fort. Im Moment betreibt die Jiyan Foun­da­tion sechs psy­chosoziale Zen­tren und mit eini­gen mobilen Teams an ver­schiede­nen Bren­npunk­ten zur Ver­sorgung von durch Folter trau­ma­tisierte Men­schen im Nordi­rak.
2015-03 BVK Salah Ahmad Gerd Mueller
„Die Arbeit, die wir geleis­tet haben, ist im Team ent­standen – jed­er hat seinen Beitrag geleis­tet. Die Zen­tren im Irak sind im wahrsten Sinne des Wortes Stein für Stein zusam­menge­tra­gen wor­den“, berichtet Salah Ahmad. „Mein Dank gilt allen, die zu unser­er Erfol­gs­geschichte beige­tra­gen haben. Diese Ausze­ich­nung ist auch für sie. Obwohl wir schon wahnsin­nig viel erre­ichen kon­nten, bleibt noch sehr viel zu tun“.
Hier kön­nt ihr die Pressemit­teilung der Jiyan Foun­da­tion mit Fotos von der Ver­lei­hung des Bun­desver­di­entskreuzes find­en:
Hier kön­nt ihr ein Video der Dankesrede von Salah Ahmad bei der Ver­lei­hung anschauen:
Hier find­et ihr ein weit­eres inter­es­santes Video mit Salah über das Recht auf Gesund­heit im Irak:
Hier find­et ihr die Start­seite der Jiyan Foun­da­tion und ihre Face­bookpräsenz:

 

Share

Update Fall Raif Badawi: Botschaft von Raif Badawis Frau Ensaf Haidar

Hier ist die Botschaft von sein­er Frau Ensaf Haidar:

Vor einem Jahr habe ich ver­sucht, eine Demon­stra­tion für Raif vor der sau­di-ara­bis­chen Botschaft in Kana­da zu organ­isieren. Eine einzige Protes­tak­tion, mehr hat­te ich mir nicht gewün­scht.

In jüng­ster Zeit ist aus diesem Wun­sch nun Real­ität gewor­den. Aktivis­ten von Amnesty Inter­na­tion­al demon­stri­eren in den Haupt­städten auf der ganzen Welt — fast jede Woche. Euren Protesten ist es zu ver­danken, dass dieses despo­tis­che Regime die Prügel­strafe gegen Raif nun schon sechs Mal aus­ge­set­zt hat.

Share