Video zum Anketten psychisch kranker Menschen

Im fol­gen­den ca. 5‑minütigen Video von Human Rights Watch wird das weltweite Prob­lem des Anket­tens psy­chisch kranker Men­schen dargestellt und die bish­eri­gen Bestre­bun­gen gewürdigt, die Sit­u­a­tion zu verbessern.

Der Link in diesem Beitrag ver­weist auf Seit­en, für deren Inhalt AI keine Ver­ant­wor­tung übernehmen kann. Auch gibt deren Inhalt nicht zwangsläu­fig die Mei­n­ung von Amnesty Inter­na­tion­al wieder.

Share

Update zur Menschenrechtslage psychisch kranker Menschen

Die Links in diesem Beitrag ver­weisen auf Seit­en, für deren Inhalt AI keine Ver­ant­wor­tung übernehmen kann. Auch gibt deren Inhalt nicht zwangsläu­fig die Mei­n­ung von Amnesty Inter­na­tion­al wieder.

Die fol­gen­den Beiträge befassen sich mit Men­schen­rechtsver­let­zun­gen an Per­so­n­en mit psy­chis­chen Erkrankungen:


Ein Link zu ein­er Presseeerk­lärung der SOS-Kinderdör­fer zum The­ma: “Psy­chisch kranke Kinder in Ket­ten. SOS-Kinderdör­fer fordern sofor­tiges Ende der schock­ieren­den Prax­is in Ghana.” vom 20. 8. 2020:

 


Ein Link zu einem bek­lem­menden Bericht (pro­duziert von Arte) über die völ­lig recht­lose Lage psy­chisch kranker Frauen in Pakistan:

 

Share

Freispruch für Prof. Sebnem Korur Fincanci und Prof. Gencay Gürsoy in Istanbul

Wir möcht­en auf fol­gende Pressemit­teilung der IPPNW vom 14. Juli 2020 hinweisen:

Freis­pruch für Prof. Seb­nem Korur Fin­can­ci und Prof. Gen­cay Gür­soy in Istanbul

Die IPPNW begrüßt den Freis­pruch von Prof. Seb­nem Korur Fin­can­ci und Prof. Gen­cay Gür­soy am 7. Juli 2020 durch das “Gericht für schwere Straftat­en” in Istan­bul. Mit mehr als 2.000 anderen Akademiker*innen hat­ten die bei­den Anfang 2016 einen Frieden­sap­pell unterze­ich­net, der sich gegen die unver­hält­nis­mäßi­gen Mil­itär­op­er­a­tio­nen im Südosten des Lan­des richtete, die mas­siv gegen die Men­schen­rechte ver­stießen: „We will not be a par­ty to this crime.” Tausende der Unterzeichner*innen wur­den daraufhin ent­lassen, mehr als 800 ver­haftet und 204 zu Gefäng­nis­strafen von ein bis drei Jahren verurteilt. So auch Seb­nem Korur Fin­can­ci und Gen­cay Gür­soy am 12. Dezem­ber 2018.

Share

Bericht von der Fachtagung “Menschenrechtsverletzungen an Menschen mit psychischen Erkrankungen, Epilepsie und geistiger Behinderung” am 16.02.2019 in Kassel

Men­schen­rechtsver­let­zun­gen an Men­schen mit psy­chis­chen Erkrankun­gen, Epilep­sie und geistiger Behinderung 

Aktion­snetz Heil­berufe von Amnesty Inter­na­tion­al ver­anstal­tete inter­na­tionale Fach­ta­gung in Kassel

 Am 16.02.2019 fand im Gießhaus der Uni­ver­sität Kas­sel eine Fach­ta­gung zum The­ma Men­schen­rechtsver­let­zun­gen an Men­schen mit psy­chis­chen Erkrankun­gen, Epilep­sie und geistiger Behin­derung statt. Die Tagung wurde von dem Aktion­snetz Heil­berufe organ­isiert, von Amnesty Inter­na­tion­al finanziert und in Simul­tanüber­set­zung zweis­prachig (Englisch-Deutsch) durchge­führt. Anwe­send waren Mit­glieder von Amnesty Inter­na­tion­al, Vertreter von NGOs und andere Inter­essierte, viele aus ther­a­peutis­chen Berufen.

La mal­adie du démon – Krankheit der Dämonen

Share

Einladung zum Frühjahrstreffen 2019 in Berlin

Liebe Leser*innen,
wir laden euch her­zlich zu unser­er Früh­jahrsta­gung des Aktion­snetz Heil­berufe in Berlin am 13.04.2019 ein. Das Tre­f­fen geht von 11 bis 18 Uhr und richtet sich an alle inter­essierten Heilberufler*Innen. Bei Inter­esse an Teil­nahme an dem Tre­f­fen schreibt ein­fach unverbindlich an interesse<at>amnesty-heilberufe.de, dann wer­den wir euch nähere Infos zum Tre­f­fen geben. 
Kommt vor­bei!
Viele Grüße,
Euere Amnesty-Aktion­snetz Heilberufe
Share

Medical Actions März 2019

Sehr geehrte Damen und Her­ren, liebe Fre­undin­nen und Fre­unde des Amnesty-Aktion­snet­zes Heilberufe,

heute bekom­men Sie eine Med­ical Action aus Bahrain und den Vere­inigten Ara­bis­chen Emi­rat­en. Im Anhang find­en Sie einige Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen, sowie je einen Brief. 

Im ersten Brief han­delt es sich um die 50-jährige Hajer Man­soor Has­san, die im Frauenge­fäng­nis in Mad­i­nat Isa fest­ge­hal­ten wird. Nach­dem sie im August 2018 einen Knoten in ihrer Brust ent­deck­te, ignori­erten die Gefäng­nis­be­hör­den lange ihre Anträge auf eine Über­weisung in eine Fachk­linik. Erst nach inter­na­tionalen Protesten wurde sie am 24. Feb­ru­ar in das Bahrain Defence Force Hos­pi­tal über­stellt. Dort wurde ihr mit­geteilt, dass der Knoten zwar gutar­tig sei, aber weit­ere Unter­suchun­gen drin­gend notwendig wären. Doch die sie beglei­t­en­den Polizeibeamt_innen bracht­en sie ohne weit­ere Behand­lung zurück in das Gefäng­nis. Einen Tag darauf bestätigte das Kas­sa­tion­s­gericht die gegen Hajer Man­soor Has­san ver­hängte drei­jährige Haftstrafe.

Share

Medical Action Vietnam November 2018 Nguyễn Văn Túc

Sehr geehrte Damen und Her­ren, liebe Fre­undin­nen und Fre­unde des Amnesty-Aktion­snet­zes Heilberufe,

heute bekom­men Sie eine Med­ical Action aus Viet­nam. Im Anhang find­en Sie eine Zusam­men­fas­sung der Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen, sowie einen Brief.

Es han­delt sich um den gewalt­losen poli­tis­chen Gefan­genen Nguyễn Văn Túc. Sein Gesund­heit­szu­s­tand hat sich soweit ver­schlechtert, dass er täglich das Bewusst­sein ver­liert. Trotz­dem ver­weigern ihm die Gefäng­nis­be­hör­den eine angemessene medi­zinis­che Versorgung.

Bitte schreiben Sie Ihre Appelle möglichst sofort. Da Infor­ma­tio­nen in Med­ical Actions schnell an Aktu­al­ität ver­lieren kön­nen, bit­ten wir Sie, nach dem 27.12.2018 keine Appelle mehr zu ver­schick­en. Die E‑Mail Aktion find­en Sie unter:

https://www.amnesty.de/mitmachen/urgent-action/alarmierender-gesundheitszustand

Share

Medical Action Oktober 2018 (Iran)

Sehr geehrte Damen und Her­ren, liebe Fre­undin­nen und Fre­unde des Amnesty-Aktion­snet­zes Heilberufe,

heute bekom­men Sie eine Med­ical Action aus dem Iran. Hier Anhang find­en Sie Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen, sowie einen Brief:

Moham­mad Habibi Brief 1

Moham­mas Habibi Hintergrund

Es geht um den inhaftierten iranis­chen Lehrer und Gew­erkschafter Moham­mad Habibi. Er befind­et sich in schlechter gesund­heitlich­er Ver­fas­sung. Doch ihm wird die fachärztliche Hil­fe ver­weigert, die er drin­gend benötigt. Er ist ein gewalt­los­er poli­tis­ch­er Gefan­gener und sitzt derzeit eine Haft­strafe von zehnein­halb Jahren ab, obwohl er lediglich seine Men­schen­rechte wahrgenom­men hat. Moham­mad Habibi muss umge­hend und bedin­gungs­los freige­lassen werden.

Share

Einladung zur Fachtagung “Menschenrechtsverletzungen an Menschen mit psychischen Erkrankungen, Epilepsie und geistigen Behinderungen”

Liebe Leser*innen,

wir laden her­zlich ein zu der Fach­ta­gung “Men­schen­rechtsver­let­zun­gen an Menschen
mit psy­chis­chen Erkrankungen,
Epilep­sie und geisti­gen Behin­derun­gen” am 16.02.2019 von 9 bis 18 Uhr im Gießhaus der Uni­ver­sität Kas­sel in der Mönchebergstraße 19. Die Ver­anstal­tung wird auf Englisch stat­tfind­en und simul­tanüber­set­zt. Der Ein­tritt ist frei. Es wird um eine Anmel­dung unter fachtagung<at>mental-health-and-human-rights.org gebeten.

Die Ver­anstal­tung richtet sich an Expert*innen wie an inter­essierte Menschen.

Hier kann der Fly­er einge­se­hen wer­den: 180824_Flyer

Und hier kann das Pro­gramm einge­se­hen wer­den: Pro­gramm Fachtagung

Schreibt uns bei Rück­fra­gen, auch gerne an interesse<at>amnesty-heilberufe.de

Euer Amnesty-Aktion­snet Heilberufe

Share

Medical Action Juni 2018: Turkmenistan

Sehr geehrte Damen und Her­ren, liebe Fre­undin­nen und Fre­unde des Amnesty-Aktion­snet­zes Heilberufe,
heute bekom­men Sie eine Med­ical Action aus Turk­menistan. Im Anhang find­en Sie eine Zusam­men­fas­sung der Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen, sowie einen Brief.

Mansur Min­gelov wurde 2012 in einem unfairen Ver­fahren, das als Vergel­tungs­maß­nahme für seine Beschw­er­den über Folter in Polizeige­wahrsam gese­hen wer­den kann, zu 22 Jahren Haft verurteilt. Er hat sich im Gefäng­nis mit Tuberku­lose infiziert und ist schw­er krank. Er muss umge­hend und bedin­gungs­los freige­lassen werden.

Bitte schreiben Sie Ihre Appelle möglichst sofort. Da Infor­ma­tio­nen in Med­ical Actions schnell an Aktu­al­ität ver­lieren kön­nen, bit­ten wir Sie, nach dem 23.08.2018 keine Appelle mehr zu ver­schick­en. Die E‑Mail Aktion find­en Sie unter
https://www.amnesty.de/mitmachen/urgent-action/kranken-menschenrechtler-freilassen
Hier die Hin­ter­grund­in­fos und die Briefvorlage:
Share

Kogruppe der Heilberufler der deutschen Sektion von Amnesty International