Folteropfer unter uns — was können wir tun?” Seminar bei Jugend@Amnesty

Am 15.11.2014 stellte unser Aktion­snetz einen Ref­er­enten für einen Work­shop bei dem Tre­f­fen Jugend@amnesty in Berlin.
Das The­ma des Tre­f­fens war “Folteropfer unter uns — Was kön­nen wir tun?”, das im Rah­men der aktuell laufend­en Folterkam­pagne sehr aktuell ist. Als aktuelles Beispiel im Plenum wurde der aktuelle Fall der 40 enführten Stu­den­ten in Mexiko gewählt.

Danach set­zte sich die Arbeit in Kle­in­grup­pen fort. Unser Ref­er­ent berichtete über die Auswirkun­gen von Folter auf das Opfer und sein soziales Umfeld wie auch die gesamte Gesellschaft und erläuterte die Bedin­gun­gen für die Auf­nahme von Folteropfern in Deutsch­land.
Die Arbeit der zwanzig motivierten und inter­essierten Teilnehmer*innen (Studierende wie Schüler*innen) fand nach dem Vor­trag in Kle­in­grup­pen statt. Lei­der verg­ing die Zeit sehr schnell und reichte nicht für eine erschöpfende Bear­beitung des The­mas.


Das Amnesty-Aktion­snetz Heil­berufe ver­sucht allen exter­nen und inter­nen Anfra­gen für Vorträge und Seminare/Workshops nachzukom­men. Nehmt gerne hierzu mit uns Kon­takt auf!

Euer Amnesty-Aktion­snetz Heil­berufe

Share