Ist Folter abschaffbar? Podiumsdiskussion am 23.11.2011 in der Stadtbücherei Münster

Ist Folter abschaff­bar? Podi­ums­diskus­sion am 23.11.2011 in der Stadt­bücherei Mün­ster

Hier kön­nen Sie die Doku­men­ta­tion der Podi­ums­diskus­sion herun­ter­laden:

2011-11 podi­ums­diskus­sion folter muen­ster

Podi­um­steil­nehmerIn­nen: Man­fred Kock, Alt-Präs­es der evan­ge­lis­chen Kirche
Dr. Peter Bop­pel, Psy­chi­ater und Psy­chother­a­peut
Dr. Miao-ling Hasenkamp, Poli­tolo­gin an der Uni Magde­burg
Prof. Dr. Smail Rapic, Amnesty Inter­na­tion­al, Ko-Gruppe Folter
Mod­er­a­tion: Sabine Birken, Strafvertei­di­gerin

Hier kön­nen Sie das Vor­wort lesen:

Vor­wort
Liebe Leser/innen,
diese Doku­men­ta­tion bein­hal­tet neben ein­er Auswahl von Plakat­en unser­er Anti-Folter-Ausstel­lung vom 14.11. bis 17.12.2011, auch State­ments und die über­ar­beit­ete Podi­ums­diskus­sion vom 23.11.2011 in der Stadt­bücherei Mün­ster zu dem Thema:„Ist Folter abschaff­bar“?

Unsere Antwort auf diese Frage ist „NEIN“.  Solange es Men­schen gibt, wird es Folter geben. Das liegt am Men­schen sel­ber und am Zus­tand der Gesellschaft, u.a. an Machterhalt/Angst, an Kriegen/bewaffneten Kon­flik­ten, an Ungerechtigkeiten/Demütigungen, an Wut/Hass/Gewalt. Alle diese Punk­te sor­gen dafür, dass Men­schen weit­er­hin foltern lassen und foltern wer­den.
Den­noch gilt es, sich für die Reduzierung von Folter einzuset­zen.
Drei Punk­te sind hier entschei­dend:
1. Die Etablierung ein­er Men­schen­recht­skul­tur in allen Län­dern. Sie umfasst die Ein­hal­tung und Förderung von Men­schen­recht­en und eine Men­schen­recht­serziehung in allen Bere­ichen.
2. Die Beendi­gung der Straflosigkeit. Folter­er und Ans­tifter zu Folter müssen sich vor Gericht ver­ant­worten. Auch ein Ex-Präsi­dent wie George W. Bush, der Folter autorisiert hat, darf nicht unan­tast­bar sein.
3. Die bre­ite Unter­stützung u.a. von Anwäl­ten,  Unter­suchungsrichtern, Jour­nal­is­ten, Men­schen­rechtlern, die Folter­vor­wür­fen nachge­hen, aufdeck­en und öffentlich
machen.
Mit fre­undlichen Grüßen
Amnesty Inter­na­tion­al
Gruppe 1510 Mün­ster

Share